Volker Dittrich: Paradies am Rande Europas
Erscheinungsdatum: 05.06.2018 (Mitteldeutscher Verlag)

ISBN 978-3-96311-008-5
Broschur, 320 Seiten, 58 farbige Fotos

Preis: 18,00 €

Volker Dittrich
Paradies am Rande Europas

Impressionen aus Georgien von 1992 bis 2017

Buchbeschreibung

Fesselndes Porträt eines fragilen Traumlandes
MITTELDEUTSCHER VERLAG
Als Volker Dittrich 1992 das erste Mal Georgien besuchte, hatte das Land gerade seine Unabhängigkeit von der Sowjetunion erklärt. Kurz darauf war es in einem Bürgerkrieg versunken und hoffte auf Rettung durch den ehemaligen Außenminister der Sowjetunion Eduard Schewardnadse. Von da an ließ das Paradies am Rande Europas den Autor nicht mehr los, und er fand dort enge Freunde. In den letzten 25 Jahren hat er vor Ort viele Interviews mit Georgiern aus verschiedensten Regionen und Bevölkerungsschichten geführt. Sie geben Einblick in die Entwicklung Georgiens, Auskunft über seine Geschichte, Wirtschaft, Religion, Kunst und Literatur wie auch in die Veränderung der Lebenssituation der Menschen bis heute. Die letzte in diesem Buch beschriebene Reise führte Volker Dittrich in die Bergregion Tuschetien im Hohen Kaukasus. Er beschreibt die Wanderung entlang der russisch-tschetschenischen Grenze, die Überwindung des 3.500 Meter hohen Azunta-Passes und den Abstieg in der Region Chewsuretien. Ein unglaubliches Natur­erlebnis, das für alle Strapazen dieser Wanderung entschädigt.

Pressestimmen

»Eine gute Einführung in ein spannendes Land. Wer sich gern gut auf sein Urlaubsland vorbereitet, trifft mit diesem Buch sicher eine gute Wahl.«

Wiebke Mandalka, eliport.de, 8. Oktober 2018

»Der Journalist Volker Dittrich hat Georgien seit 1992 regelmäßig besucht und beschreibt die gesellschaftliche Entwicklung versiert, profund und mit der Leidenschaft eines Kenners.«

Thomas Gralla, Zibb, 24. September 2018

»Am Anfang stand eine Recherchereise über den Aufstand von georgischen Angehörigen der Wehrmacht auf der niederländischen Insel Texel. Dabei lernt er Gulia kennen, deren Vater einer der Anführer war. Wie freundlich er in ihrem Haus aufgenommen wird, damit beginnt es. Es wächst eine Herzensbindung, ein tieferes Interesse an diesem Land, von dem viele Deutsche kaum etwas wissen. Wer Genaueres über die politischen Verhältnisse dort, über wechselnde Regierungschefs, die Konflikte um Abchasien und Südossetien erfahren will, ist hier richtig. Volker Dittrich gibt nicht nur Gehörtes wieder, er vermag es auch, klug einzuordnen.«

Irmtraud Gutschke, Neues-Deutschlan, 13. September 2018

»Ein Must have für alle, die sich nicht nur über politische Geschichte, sondern auch über Religion, Kunst und Literatur des Landes nachhaltig informieren wollen.«

Jürgen Christen, Buchmarkt, August 2018

»Eine wunderbare Reise durch das Georgien der letzten 25 Jahre, seine politischen Wechsel und die damit verbundenen Veränderungen der Lebenssituation seiner Bewohner.«

Georgia Insight, 27. Juni 2018

»TOLLES BUCH, DAS INTIME EINBLICKE OFFENBART
Ich war kürzlich in Georgien und hatte dieses Buch im Gepäck. Finde es ansprechend geschrieben, man erfährt viel über das Land und die Kultur. Der Autor nimmt einen mit auf eine Reise durchs Land und durch die vergangenen drei Jahrzehnte georgischer Zeitgeschichte.«

Friedrich, amazon, 16. August 2018

»Dittrich gelingt ein Erzählspagat zwischen Politik und Gesellschaft und einfachen Reisebeschreibungen.«

Annika Grützner, Read Ost, 10. Oktober 2018